Alles für das Wohlbefinden in Südtirol

Südtirol mit durchschnittlich 315 Sonnentagen im Jahr trägt als Landschaft bereits zum Wohlbefinden von Menschen bei. Diese bezaubernde Berglandschaft kann man mit allen Sinnen genießen und sich dabei im Freien rundum wohl fühlen. Damit ein Urlaub in Südtirol von A bis Z, von der ersten bis zur letzten Minute ein Wellnessurlaub wird, brauchen Feriengäste zu ihrem Glück und Wohlbefinden nur noch ein Feriendomizil, in dem sie sich rundum wohl fühlen können, wenn sie gerade nicht im Freien sind.

Vier Sterne Superior für das Wohlbefinden im Hotel Jagdhof

Wohlbefinden im Wellnesshotel Jagdhof in SuedtirolWellness Südtirol von der ersten bis zur letzten Minute erleben Urlauber im Hotel Jagdhof. Das Paradies hat sich vier Sterne superior erarbeitet. Und von dieser Hohen Qualität können Feriengäste auch bezogen auf Wellness in Südtirol profitieren. Gewährleistet wird das Wohlbefinden bereits durch das entsprechende Ambiente der komfortablen Zimmer, durch den Service und den großzügigen Wellnessbereich mit Bade-, Sauna- und Wellnessbereich für Anwendungen. In diesen Bereichen des Hotel Jagdhof können sich Gäste nach Herzenslust wohl durch Bewegung im Wasser, in der Sauna oder durch Entspannung wohl fühlen.

Wenn der Jagdhof ab März wieder seine Pforten öffnet, stehen Urlaubern nicht nur alle komfortablen und gemütlichen Bereiche des Hotels offen. Sie können auch wieder Wellnessangebote wie Ayurveda, Massagen etc. oder aktuelle Wellnesspakete nutzen. Aktuelle Informationen und Buchungsmöglichkeiten gibt es auf www.jagdhof.com. Wohlbefinden, Gesundheit und Schönheit gehören zusammen. Aus diesem Grund können Feriengäste im Hotel Jagdhof selbstverständlich auch sportliche Angebote nutzen oder auch hochwertige Kosmetikanwendungen, z. B. mit der zertifizierten Biomarke Berg, in Anspruch nehmen.

Kein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>